Live im Bayerischen Fernsehen: Pontifikalamt mit Bischof Hanke und kirchlichen Schulen in Rebdorf

Eichstätt. (pde) – Den Gottesdienst in der Pfarrei Rebdorf am kommenden Sonntag, 23. Juli, von 10 bis 11 Uhr überträgt das Bayerische Fernsehen live. Der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke feiert die Messe gemeinsam mit der Pfarrei und den zwei kirchlichen Schulen, die im Schulzentrum des ehemaligen Augustinerchorherrenstifts untergebracht sind. Die Schülerinnen und Schüler der Maria-Ward-Realschule und der Knabenrealschule beteiligen sich auch inhaltlich: So wird ein Bläserchor spielen und die Fürbitten werden von einer Schülergruppe gestaltet werden. Die alte Kloster- und Pfarrkirche St. Johannes der Täufer in Rebdorf gehört mit ihrem romanischen Kern zu den ältesten Gotteshäusern Eichstätts. 1156 wurde dort ein Augustiner-Chorherren-Stift gegründet. Nach einer barocken Umgestaltung im 18. Jahrhundert wurde das Kloster im Zuge der Säkularisierung 1806 aufgelöst. Seit 1958 kümmern sich Herz-Jesu-Missionare um Gotteshaus und Gemeinde. Von 2010 bis 2013 wurde der Innenraum der Kirche renoviert und der Altarbereich neu gestaltet. Glauben zeigt hier sein junges Gesicht: die Maria-Ward-Realschule und die Knabenrealschule bilden das Schulzentrum Rebdorf. Bischof Hanke ist es in diesem Zusammenhang besonders wichtig, kirchliche Schulen als pastoralen Erfahrungsraum zu stärken. Der Gottesdienst am kommenden Sonntag wird neben dem Bläserchor von Bastian Fuchs an der Orgel begleitet, Seelsorger Pater Leopold Langer aus Rebdorf und Diakon Peter Nothaft als Leiter der Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen im Bischöflichen Ordinariat Eichstätt feiern den Gottesdienst mit Bischof Hanke. Das Bayerische Fernsehen überträgt den Gottesdienst live, nähere Informationen auch im Programmkalender unter www.br.de.