USA wollen Wiederaufbau der Ninive-Ebene unterstützen

Mit Finanzhilfen in Millionenhöhe wollen die Vereinigten Staaten dazu beitragen, dass die Dörfer in der vom sogenannten "Islamischen Staat" befreiten Ninive-Ebene wieder aufgebaut werden können.

Zerstörter Kirchturm in der Stadt Karakosh. Foto: Archiv

Die Vereinigten Staaten haben beschlossen, mindestens 75 Millionen Dollar für den Wiederaufbau von Dörfern in der vom sogenannten "Islamischen Staat" befreiten irakischen Ninive-Ebene bereitzustellen. Dies bekräftigte der US-Botschafter im Irak, Douglas Seelman, nach Angaben des vatikanischen Pressediensts "Fides" im Gespräch mit dem Nachrichtenportal "ankawa.com". Seelman bekräftigte die Absicht der USA, eine führende Rolle bei der internationalen Konferenz für den Wiederaufbau des Irak zu spielen, die ab dem 12. Februar in Kuwait City tagen wird. Der Botschafter unterstrich, die Unterstützung für christliche und jesidische Flüchtlinge aus Sindschar und der Ninive-Ebene stelle eine Priorität für die Washingtoner Regierung dar.

Der Generalsekretär des irakischen Ministerrates Mahdi al-Allaq teilte unterdessen mit, dass für den Wiederaufbau der nach den Jahren der Herrschaft des IS zurückeroberten Gebiete Iraks finanzielle Mittel im Umfang von mindestens 100 Milliarden Dollar erforderlich sein werden. Zu der in Kuwait City geplanten mehrtägigen Konferenz, werden Vertreter der Weltbank und Delegationen aus 70 Ländern erwartet.

DT/KAP