Größte christliche Kirche in Nahost vor Eröffnung

Der koptische Patriarch Tawadros II. und der ägyptische Präsident al-Sisi wollen Anfang Januar zum orthodoxen Weihnachtsfest die größte christliche Kirche in Nahost am Stadtrand von Kairo eröffnen.

Der koptische Papst Tawadros II.
Der koptische Papst Tawadros II. von Alexandria, Oberhaupt der orthodoxen ägyptischen koptischen Kirche. Foto: (EPA)

Der Bau der koptischen Kathedrale im neuen ägyptischen Verwaltungsbezirk am Stadtrand von Kairo schreitet zügig voran. Die Arbeitstrupps wurden in den letzten Wochen verstärkt, um die Kirche für die bevorstehende Mitternachtsmesse zu Weihnachten einweihen zu können. Die Messe wird nach dem koptischen Kalender zwischen dem 6. und 7. Januar vom koptischen Patriarchen Tawadros II. in Anwesenheit der höchsten Autoritäten des Landes gefeiert. Unter ihnen ist auch Präsident Abdel Fattah al-Sisi. Die neue koptische Kathedrale hat einen kreuzförmigen Grundriss und wird nach ihrer Fertigstellung die größte christliche Kirche in Ägypten und im gesamten Nahen Osten sein.
Anfang Januar 2017 hatte Präsident al-Sisi selbst im Rahmen des Weihnachtsgottesdienste den Bau der Kathedrale angekündigt. Der Bau der neuen Kathedrale wird unter anderem vom ägyptischen Präsidentenamt unterstützt, das 100 000 ägyptische Pfund für die erste Finanzierung zur Verfügung stellte. Das städtebauliche Projekt des neuen Verwaltungsbezirks umfasst auch den Bau der größten Moschee des Landes.

DT/Fides