Die Ehe als Schule der Liebe

Pater Martin Ramm glückt mit seinem Leitfaden für die Vorbereitung auf die Trauung ein großer Wurf. Von Barbara Stühlmeyer

Adventure challenge wedding ceremony to celebrate Valentine's Day
Die Liebe kann lebenslang Farbe ins Leben bringen, wenn beide Partner sich auch geistlich fit halten. Foto: dpa

Dass Ehe und Familie heutzutage zu den gefährdeten Lebensformen gehören, kann jeder erkennen, der nicht unter ideologisch bedingter Betriebsblindheit leidet. Gründe für diesen Missstand gibt es viele, Lösungen leider nur wenige. Pater Martin Ramm FSSP legt nun eine Hilfe zur grundlegenden Vorbereitung auf eine gelingende Ehe vor. Dazu gehört mehr, als manche Pfarrer zu glauben scheinen. Gottlob ist es nicht überall so, dass das Paar innerhalb eines knapp einstündigen Gespräches, mit dem die kirchlicherseits angebotene Vorbereitung abgehakt war, bei der Angabe der Personalien erstaunt gefragt wird, warum man denn vor der Trauung nicht erst einmal zusammenzieht. Doch von einer qualitätsorientierten flächendeckenden katholischen Ehevorbereitung kann derzeit nicht die Rede sein.

Pater Ramms Buch schließt daher eine wichtige Lücke. Es informiert nicht nur ausführlich über wichtige Fragen wie leib-seelische Erfüllung und zeigt ein solides Wissen über natürliche Empfängnisregelung, die tödlichen Aspekte pillenbasierter und anderer sogenannter Verhütungsmethoden, sowie die Risiken und die ethische Bedenklichkeit vorgeburtlicher Untersuchungen, es legt vor allem den spirituellen Grundstein für das Wagnis eines gemeinsamen Lebensweges.

Der erste Teil seines Buches behandelt ausführlich die Frage: „Was ist Liebe?“. Es unterscheidet wirkliche Liebe von oberflächlicher Verliebtheit, beschreibt das Geheimnis von Nähe und Distanz und betont die Notwendigkeit der Wachsamkeit gegenüber den Bedürfnissen und der Andersartigkeit des oder der Geliebten und gegenüber den eigenen Fehlern und Schwächen. Der Autor gibt Wegweisung, wie Paare gerade durch behutsame Annäherung aneinander wachsen können, lehrt die Grundlagen einer erfolgreichen Kommunikation und das Geheimnis eines notwendigen und sinnvollen Streitens. Ramm zeigt sich in diesem Teil, der nicht nur für Eheleute, sondern für alle Christen wichtige Grundlagen geistlichen Lebens aufzeigt, nicht nur als sensibler Seelsorger, der die Sorgen und Nöte des Lebens am eigenen Leib erfahren hat und die Salben für die schmerzenden Wunden, die die Sünde schlägt, mit Liebe und Verständnis aufträgt. Er beweist auch, dass man heutzutage noch Theologie studieren kann, ohne als buchstabenerfüllter Zweifler herauszukommen, sondern um sich fundiertes Glaubenswissen anzueignen und weiterzugeben.

Der zweite Teil des Buches stellt den geschaffenen Menschen in den Kontext von Schöpfer und Schöpfung. Dieser in der Firmkatechese und im schulischen Religionsunterricht ebenso wie in der Ehevorbereitung einsetzbare Teil informiert über die Gegebenheiten der menschlichen Natur, ihre gnadenhafte Ausstattung, ihre Anfechtbarkeit und den notwendig achtsamen Umgang mit der gegebenen Freiheit. Hier zeigt sich Ramm sowohl als tiefgründiger Theologe, wenn er die Seinsebenen des vegetativen, sinnenhaften und geistigen Lebens, die Wirkweisen der heiligmachenden Gnaden erläutert, als auch als unterhaltsamer Autor und Katechet, wenn er den Umgang mit der Freiheit mit der Funktionsweise einer Waschmaschine vergleicht, bei deren Gebrauch es Sinn macht, die Angaben des Herstellers zu beachten, wenn man eine lange Laufzeit erreichen möchte.

Der dritte Teil widmet sich folgerichtig der Frage, wie Mann und Frau gedacht sind. Verstehen beide, wer sie sind und in welcher Weise sie sich aufeinander beziehen, gelingt ihr gemeinsamer Weg leichter, als wenn das Fragezeichen Anfang und Ende allen Miteinanders ist.

Der vierte Teil sollte nicht nur von werdenden und wirkenden Eltern, sondern auch von allen, die andere unterrichten und anleiten gelesen werden. Die weise Mischung aus geordnetem Leben, gutem Vorbild und maßvoller, aber notwendiger Korrektur von Fehlentwicklungen ist ein perfekter Leitfaden für eine gelingende Erziehung. Die Achtung der Persönlichkeit der Kinder steht im Vordergrund und Ramm macht klar, dass sie vor allem durch das gute Beispiel der Eltern lernen, wie man es richtig macht, aber auch stützender Grenzen bedürfen, wenn sie sich zu gefestigten Persönlichkeiten entwickeln sollen.

Im fünften Teil – und hier wird deutlich, wie viel in der „normalen“ Ehevorbereitung hierzulande versäumt wird – kommt Pater Ramm dann zum Thema der Ehe selbst. Er beschreibt deren Heiligkeit, den Schutzraum einer behutsamen Annäherung, die Freuden und Gefährdungen ehelicher Gemeinschaft und den wesentlichen Unterschied zwischen dem Sakrament der Ehe und einer nichtsakramentalen Gemeinschaft. Wie ein roter Faden zieht sich der Titel des kleinen Bandes, Logik der Liebe, durch die Ausführungen des Priesters. Sie, die Liebe zu Gott und zueinander ist die Wurzel, von der Pater Martin Ramm ausgeht und von der aus er seine katechetischen Argumentationslinien entfaltet. Weil die Liebe im Zentrum seines Denkens steht, ist für ihn klar, dass keine guten Früchte zu erwarten sind, wenn man Freiheit mit Zügellosigkeit verwechselt oder im Namen der Frömmigkeit die zwei Stunden Fahrt zu einer würdigen heiligen Messe mit pausenlosem Rosenkranzbeten füllt. Ein ungehaltenes Leben führt ebenso zu Entartungsformen wie eine überzogene Strenge und Observanz.

Die Logik der Liebe lehrt dagegen, dass ein Leben aus dem Glauben den Blick auf einen wunderschönen, vielfarbigen Lebensraum eröffnet und dass die richtige Orientierung, ganz wie der heilige Benedikt es in seiner Regel schildert, zunächst als enger Weg erscheinen mag, bei zielstrebigem Weitergehen aber in die Weite ewiger Freude führt.

Das Buch Logik der Liebe ist nicht nur ein Geschenk, weil man es bei der Priesterbruderschaft St. Petrus kostenlos erhalten kann. Es ist vor allem deshalb ein Geschenk, weil es einem Kristall gleicht, in dem die vielen Facetten des Glaubens aufleuchten. Seine Lektüre ist nicht nur Eheleuten, sondern auch allen Priestern und Priesteramtskandidaten sehr zu empfehlen. Denn nach seiner Lektüre wird ihnen bei einem Ehevorbereitungsgespräch hoffentlich mehr einfallen, als die Brauleute nach ihren Lieblingssongs zu fragen, damit in der Kirche bei der Eheschließung sich dann statt dem Himmel in Ermangelung anderer Perspektiven mit dem Sound von Startreck die unendlichen Weiten des Weltraums öffnen.

Pater Martin Ramm: Logik der Liebe. Thalwil, 2017, 310 Seiten, kostenlos erhältlich. Bestellmöglichkeiten: www.introibo.net p.ramm@fssp.ch/post@fssp.eu; Priesterbruderschaft St. Petrus, Ludretikonerstraße 3, CH-8800 Thalwil, oder telefonisch unter 083 85/9 22 10.