Beim Namen genannt

Beim Namen genannt

Die Sicherheitsbehörden in Großbritannien haben in den vergangenen zwölf Monaten eine Reihe von Terroranschlägen verhindert, darunter nach Medienberichten möglicherweise auch ein Attentat gegen Premierministerin Theresa May. Das berichteten der Sender Sky News in der Nacht zum Mittwoch unter Berufung auf Eigenrecherche. Auch die „Times“ berichtete. Der Plan hat nach diesen Berichten den Einsatz von Sprengstoff vor der Downing Street und einen anschließenden gezielten Angriff gegen May in dem Durcheinander vorgesehen. Übereinstimmend berichteten die beiden Medien sowie der Sender BBC, dass zwei Männer festgenommen worden seien, um sie dem Untersuchungsrichter vorzuführen. Großbritannien ist in diesem Jahr bereits fünfmal Ziel von Terroranschlägen geworden. Insgesamt kamen dabei 36 Menschen, darunter auch Kinder, ums Leben. Der Chef des britischen Inlandsgeheimdiensts MI5 hatte vor wenigen Wochen in einer Rede betont, dass die Gefahr durch islamistische Terroristen so groß sei wie nie zuvor.

Der Brief eines Jungen aus den USA an den Weihnachtsmann sorgt im Internet für Aufsehen. Der Sechsjährige, der in der Schule zum Thema Santa Claus schreiben sollte, ist genervt von dem ganzen Wirbel, der um den Weihnachtsmann gemacht wird. „Du weißt nichts über den Ärger, den ich in meinem Leben gehabt habe“, klagt er. Dafür gab es bei Twitter 115 000 Likes.